September 2021 Heilwolle

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt

Heilwolle

Zur Erstversorgung bei Windeldermatitis und anderen Hautaffektionen

Aus Deutschland und Österreich

Zutaten:

1 Handvoll Bio-Heilwolle

Procedere:

Beim Wickeln wird eine dünne Schicht Heilwolle gleichmäßig auf der Innenseite der Windel ausgelegt. Hierbei auf jegliche Creme für den Po verzichten. Die Wolle soll direkt auf der Babyhaut aufliegen, um hier die heilende Wirkung zu entfalten. Bei jedem Wickelvorgang wird die benutzte Heilwolle gegen eine frische Lage Heilwolle ausgetauscht.

Warum es für uns wirkt:

Die heilende Wirkung der naturbelassenen Wolle entsteht durch den hohen Gehalt an Lanolin, dem Wollfett. Dieses wirkt beruhigend, pflegend und entzündungshemmend. Die Durchblutung wird ebenfalls gefördert, wodurch die Heilwolle auch wärmend wirkt. Gereizte und strapazierte Haut wird beruhigt und die Heilung wird beschleunigt. Ausserdem ist Heilwolle frei von chemischen Zusatzstoffen, da sie nach dem Scheren lediglich bei ca. 50 Grad gewaschen wird, um die natürlichen Lanolin-Fette nicht zu zerstören. Anschliessend wird die Heilwolle noch gekämmt bis sie superweich ist.

August 2021 Honigkompresse

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt

Honigkompresse

Zur schnellen Wundheilung

Aus Neuseeland

Zutaten:

Manuka-Honig mit mindestens MGO 250+ aus kontrolliert biologischem Anbau

1 steriler Spaten

1 Mullbinde/ Verband

Procedere:

Die Wunde sorgfältig säubern und trocken tupfen.Nun mit dem sterilen Spaten eine Schicht Manuka-Honig auf die Verletzung auftragen. Wunde und Honig mit einer Mullbinde locker abdecken. Der heilende Honig wirkt nun als natürliches Desinfektionsmittel direkt auf der Verletzung und schützt die Wunde vor Erregern und Keimen. Den Wundverband so häufig wie nötig mit einer frischen Schicht Honig erneuern.

Warum es für uns wirkt:

Manuka-Honig enthält Methylglyoxal, kurz MGO. Je höher dieser MGO-Gehalt, desto höher die antibakterielle, antivitale und antiseptische Wirkung und damit auch die Wirkung bei Entzündungen. Für Wundbehandlungen wird ein MGO von mindestens 100+ empfohlen. Besser noch wirkt ein Manuka-Honig mit MGO 250+.

Juli 2021 Backpulverpaste

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt 

Kristinas Backpulverpaste

Lindert den Juckreiz bei Mückenstichen

Aus Norwegen

Zutaten:

1 EL Backpulver

2 TL warmes Wasser

Procedere:

Backpulver und warmes Wasser vermischen, bis eine dicke Paste entsteht. Nun diese Paste auf die Mückenstiche auftragen und der Juckreiz sollte sofort nachlassen.

Warum es für uns wirkt:

Das beim Einstechen in die Haut injizierte Mückensekret besteht aus Eiweißkörpern. Diese Proteine werden verringert und leichter abgebaut, wenn der ph-Wert der umliegenden Haut verändert wird. Dies erledigt das Backpulver.

Juni 2021 Hafertag

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt

Hafertag

Zur Regulierung des Blutzuckerspiegels und bei Darminfekten

Aus Europa

Zutaten:

75 g Hafer x 3 (insgesamt 225 g)

Wasser

25 g Beeren

Gemüse

Zitronensaft

Kräuter

300-500 ml Gemüsebrühe

Procedere:

Ein gesunder Hafertag alle 2-3 Wochen könnte wie folgt aussehen:

Am Morgen die Haferflocken 30 Minuten in 150 ml warmen Wasser quellen lassen. Den Haferbrei mit Beeren und etwas Zimt zum Frühstück verzehren.

Am Mittag 300-500 ml Wasser erhitzen, 75 g Haferflocken hinzugeben  und alles zu einem Brei verrühren. Diesen zum Abschluss mit Ewas Gemüse, Zitronensaft und Kräutern verfeinern.

Am Abend gibt es eine köstliche Variante des Mittagsmenüs, angesetzt mit der Gemüsebrühe.

Warum es für uns wirkt:

Industriell hergestellte Haferflocken sind wärmebehandelt und man kann nicht sicher sein, welche Teile des Vollkorns noch vorhanden sind. Am besten die Körner mit einer Flocken oder Kornquetsche selber flocken.

Das feine Korn ist reich an Calcium, Kalium, Eisen, Mangan, Magnesium, Zink, Folsäure, sowie den Vitaminen E, K und B. Hafer enthält Schleim- und Ballaststoffe, die eine heilende Wirkung auf die Darmwand ausüben, die Darmflora regulieren und einen positiven Einfluss auf den Blutzucker haben. Durch das günstige Verhältnis seiner Fettsäuren beeinflusst er auch den Cholesterinspiegel positiv.

Mai 2021 Buchweizensprossen

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt

Buchweizensprossen

Für gesunde Blutgefäße und vieles mehr

Aus Japan

Zutaten:

1 Tasse Buchweizenkörner

Wasser zum Spülen

1 Glas

Stoff zum abdecken

Procedere:

1 Tasse Buchweizenkörner mit 2-3 Tassen Wasser mischen und 30 Minuten quellen lassen. Anschliessend den Buchweizen gut abspülen und vor direktem Sonnenlicht geschützt in einem Glas leicht zugedeckt stehen lassen. Die Körner in den nächsten zwei Tagen drei-vielmal täglich sehr gut abspülen, so intensiv, dass jedesmal die gesamte Stärke entfernt wird. Nach 2-3 Tagen sind die Sprossen fertig!

Köstlich als Beigabe zu Salaten oder als Müsli mit Früchten zum Frühstück.

Warum es für uns wirkt:

Buchweizen ist reich an Lezithin, Vitamin B, Magnesium, Mangan, Selen, Bor, Calcium und Flavonoiden. Er wirkt alkalisierend und entzündungshemmend, reguliert den Blutzuckerspiegel und liefert alle essentiellen Aminosäuren. Die Sprossen bringen die Verdauung auf Trab und sind ausserdem reich an blutverdünnendem Rutin, das die Gefäßwände schützt und somit gegen Krampfadern und Hämorrhoiden wirkt.

April 2021 Kohlwickel

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt

Kohlwickel

Hilft bei Prellungen und Schwellungen

Aus der Schweiz

Zutaten:

2-4 Weißkohl oder Wirsingblätter in Bio-Qualität

1 Fleischklopfer

Frischhaltefolie

1 Stoffverband

Procedere:

Die äußeren dunkelgrünen Blätter waschen und gut abtrocknen. Den etwas harten Strunk in der Mitte keilförmig ausschneiden. Die Blätter auf eine nicht saugfähige Unterlage legen und mit dem Kupfer vorsichtig bearbeiten, bis sie weich sind und der Saft (dies ist der eigentliche Wirkstoff) austritt. Nun sind die Kohlblätter fertig vorbereitet für die Anwendung. Die Blätter nun überlappend auf die Prellung/Quetschung auflegen. Frischhaltefolie kann verwendet werden, um das austretende Kohlwasser beisammen zu halten. Alles mit dem Stoffverband fixieren und fertig ist der Wickel. Nun mehrere Stunden einwirken lassen und bei Bedarf die Prozedur täglich wiederholen.

Warum es für uns wirkt:

Die Freigesetzen Öle und die anderen Substanzen aus dem Kohl – wie Kupfer, Kalium und die Vitamine C, B und E – wirken entzündungshemmend. Ausserdem öffnen die Wirkstoffe die Hautporen, was dazu beiträgt, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten.

März 2021 Kurkumamilch

Traditionelle Heilmittel aus der ganzen Welt

Kurkumamilch

Bei Erkältungen, Husten und Gelenkentzündungen

Aus Indien

Zutaten:

1 Kardamonkapsel

250 ml Wasser oder Milch (oder Soja,Hafer,Mandelmilch)

1 TL Kurkumapulver oder frisch geriebene Kurkumawurzel

1 TL Ingwerpulver oder frisch geriebene Ingwerwurzel

172 TL Zimtpulver

1 Prise Pfeffer

1 TL Honig

Procedere:

Die Samen aus der Kardamonkapsel lösen und zerdrücken. Alle Zutaten bis auf den Honig unter ständigen Rühren auf kleiner Flamme 5-10 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit nun abseihen und wenn das Getränk abgekühlt ist, den Honig unterrühren und schlückchenweise trinken.

Warum es für uns wirkt:

Kurkuma ist entzündungshemmend und hat antioxidative Heilkräfte. Ingwer hat antibiotische und entzündungshemmende Eigenschaften. Auch Kardamom wirkt ebenso entzündungshemmend, ist reich an Antioxidanzien, hat antibakterielle und schleimlösende Kräfte und heilt somit die Atemwege. Zimt lindert Entzündungen, bekämpft Bakterien und Pilze. Pfeffer verstärkt die Wirkung des Kurkuma und verfügt über eine antibakterielle Wirkung. Honig wirkt krampflindernd, antibakteriell, schleimlösend und wundheilend.

Februar 2021 Hatchimitsu-Daikon

Traditionelle Hausmittel aus der ganzen Welt

Hachimitsu-Daikon

Aus Japan

Hustensirup für freie Atemwege

Zutaten:

1 weisser Rettich (Daikon)

Flüssigen Honig zum bedecken (Hachimitsu)

1 grosses Schraubglas

Procedere:

Den Rettich in kleine Würfel schneiden und in ein grosses Schraubglas füllen. Den Honig darüber giessen, bis der Rettich ganz bedeckt ist. Das Glas verschliessen und den Rettichhonig nun abgedunkelt 3-4 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen, so dass sich der Saft des Rettichs gut mit dem Honig vermischen kann. Nun die entstandene Flüssigkeit abseihen. 3 x Tal. Davon 1 EL einnehmen. Der Rettichsirup hält für einige Tage kühl aufbewahrt.

Warum es für uns wirkt:

Rettich ist reich an Vitamin C, wirkt gegen schädliche Mikroorganismen und löst Schleim. Honig wirkt antibiotische, antiviral, krampflindernd, entzündungshemmend und schleimlösend.

Januar 2021 Ingwer-Rosmarin-Tinktur

Traditionelle Hausmittel aus der ganzen Welt

Ingwer-Rosmarin-Tinktur

Lindert den Juckreiz bei Mückenstichen

Aus Norwegen

Zutaten:

1 Tasse Wasser

1 TL frischer Ingwer gerieben

1 TL Rosmarin fein gehackt

1 TL Honig

Procedere:

Das Wasser zusammen mit dem Ingwer zum Kochen bringen. Sobald es den Siedepunkt erreicht hat vom Herd nehmen und die Essenz für fünf Minuten ruhen lassen. Nun den Rosmarin dazugeben, erneut aufkochen lassen und sieben Minuten ziehen lassen. Die Mischung abseihen und mit Honig verfeinert trinken

Warum es für uns wirkt:

Ingwer hat antibiotische und entzündungshemmende Eigenschaften und beugt Übelkeit vor. Honig ist krampflindernd und wirkt antibakteriell. Rosmarin hilft gegen Kopfschmerzen, da er die Durchblutung fördert, den Kreislauf anregt und die Blutgefäße erweitert.